Eine Woche nach den Titelkämpfen im Einzel treffen am 29./30. September 2018 die Kunstturner/-innen aus den verschiedenen Regionen in Schaffhausen an den Schweizer Meisterschaften Kunstturnen Mannschaften (SMM) aufeinander. Bei den NL-A-Frauen ist das Tessiner Team seit fünf Jahren ungeschlagen. Bei den Männern kommen die Titelverteidiger aus dem Kanton Zürich.

Zürich I (Startgerät Boden), Aargau I (Pauschenpferd), Ostschweiz I (Ringe), Schaffhausen (Sprung), Solothurn (Barren) und Zürich II (Reck) turnen in der A-Klasse der Männer gegeneinander. 2017 siegte die Zürcher Truppe mit über sechs Punkten Abstand auf die Aargauer. Der Wettkampf der Turner startet am Samstag ab 12.00 Uhr (NLC).

Bei den NL-A-Frauen turnen Tessin I (Startgerät Sprung), Aargau I (Barren), Bern I (Pause 1), Zürich I (Balken), Tessin II (Boden) und Thurgau (Pause 2) um den Tagessieg und Meistertitel. Die Tessinerinnen um Ilaria Käslin könnten sich in Schaffhausen bereits den sechsten Titel in Serie sichern. Die Turnerinnen sind am Sonntag ab 9.30 Uhr (NLC) an den Geräten zu sehen.

In Schaffhausen werden die stärksten Schweizer Kunstturn-Teams gesucht und die Auf- und Absteiger in den verschiedenen Ligen ausgemacht. Die Verantwortung bei der einzelnen Turnerin, beim einzelnen Turner, ist an einer SMM sehr gross und mit einer Einzel-SM nicht vergleichbar. Alle treten als Teil eines Teams an. Passieren Fehler, schadet dies der ganzen Mannschaft und das will niemand. Aus diesem Grund spielen bei einer SMM mannschafts- und turntaktische Überlegungen eine sehr grosse Rolle. Das macht diesen Kunstturnwettkampf so spannend, fordert die Turnenden und auch die Trainer/-innen heraus.